Artischocken


vorherige - Übersicht - nächste

Eine gesunde Delikatesse für Genießer! Die eßbaren Teile der Artischocke, nämlich Blütenboden und das fleischige Ende der Hüllblätter, schmecken, in Saucen gedippt, wirklich köstlich.

Anbaugebiete: Frankreich, Italien, Spanien.

Form und Farbe: Etwa faustgroße Riesenknospen mit grünen bis violetten Hüllblättern.

Reife: Fest geschlossene Köpfe. Trockene Blätter: zu lange Lagerung.

Geschmack: Nußartig, leicht an Sellerie erinnernd.

Nährwert: 100 g (eßbarer Teil) = 61 kcal (255 kJoule), 3 g Eiweiß, 15 g Kohlenhydrate Vitamin A, 273 mg Kalium, 50 mg Calcium, 1,5 mg Eisen.

Der in der Artischocke enthaltene Bitterstoff Cynarin wirkt wohltuend auf die Magenschleimhaut und entgiftet die Leber.

Bestens für Diabetiker geeignet, da die in der Artischocke enthaltene Stärke Inulin beim Kochen zu Fruchtzucker umgewandelt wird. Cholesterinsenkend.

Behandlung: Artischocken kurz in Salzwasser legen. Stiel unter dem Blütenansatz abschneiden. Eventuell die Blattspitzen stutzen. Alle Schnittstellen sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit sie sich nicht schwarz verfärben. Artischocken 40-45 Minuten in reichlich Wasser mit Salz und Zitronensaft oder Essig kochen.

Verwendung: Blätter in warme oder kalte Saucen dippen, samt Fruchtfleisch mit den Zähnen abstreifen. Zuletzt Boden mit Sauce essen. Vorher den flaumigen Teil - das Heu - entfernen. Artischockenböden können auch gefüllt oder mariniert werden.

 
Erstes Obst und Gemüsegeschäft in Landau a. d. Isar · Spitalhofpassage 5

 

Startseite
Standort
Frischware
Exotisches
Obstkörbe
Rezepte
Team / Chronik
AGB / Links
© 2003
german-illustrate