Cherimoya


vorherige - Übersicht - nächste

Eine Versuchung aus dem Reich der Inkas. Die Cherimoya ist botanisch gesehen eine Annone - die Frucht einer immergrünen Baumart, deren Heimat die Höhen von Ecuador, Kolumbien und Peru sind. Mit ihrer Form erinnert sie an eine grüne Riesenerdbeere und so schmeckt sie auch: wie Erdbeeren mit Sahne.

Anbaugebiete: Kenia, Spanien, Chile, Israel, Kanaren, Sri Lanka.

Form und Farbe: Herzförmig, faustgroß. Mit blaugrüner, ledrig-weicher schuppenartiger Schale. Cremig-weißes Fruchtfleisch mit nicht eßbaren, leicht herauszulösenden schwarzen Kernen.

Reife: Frucht sollte weich sein, die Schale sich braunschwarz verfärben.

Geschmack: Wie Erdbeeren mit Sahne, zartes Zimtaroma.

Nährwert: l00 g = 62 kcal (265 kJoule). 1,5 g Eiweiß, 0,3 g Fett, 13,4 g Kohlenhydrate. Viel Vitamin C, reich an Calcium, Phosphor und Traubenzucker. Deshalb leicht verdaulich.

Behandlung: Der Länge nach aufschneiden, Kerne entfernen. Fruchtfleisch mit Zitronensaft beträufeln, das hebt den Geschmack. Frucht auslöffeln. Unreife Früchte bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Verwendung: Rohverzehr, als Zutat in Obstsalaten, Cremespeisen, Getränken und Eis.

 
Erstes Obst und Gemüsegeschäft in Landau a. d. Isar · Spitalhofpassage 5

 

Startseite
Standort
Frischware
Exotisches
Obstkörbe
Rezepte
Team / Chronik
AGB / Links
© 2003
german-illustrate