Papaya


vorherige - Übersicht - nächste

Die "Melone der Tropen" ist rund um das Jahr zu bekommen. Ihr butterweiches, saftiges Fruchtfleisch erinnert im Geschmack etwas an Aprikose, Melone und Himbeere. Mit ihrem extrem niedrigen Kaloriengehalt und ihren wertvollen Inhaltsstoffen ist sie die ideale Frucht für eine Schlankheitskur.

Anbaugebiete: Brasilien, afrikanische Länder, Asien, Florida, Hawaii, Costa Rica.

Form und Farbe: Ovale Frucht mit gelbgrüner Schale. Rötlich-oranges Fruchtfleisch, darin eingebettet eine Geleemasse mit pfefferkornartigen Kernen, die nicht eßbar sind.

Reife: Goldgelbe Schale, gibt auf leichten Druck nach. Butterweiches, saftiges, rosa bis rotes Fruchtfleisch. Duft erinnert an Aprikosen.

Geschmack: Süß, wie eine Mischung aus Aprikose, Melone und Himbeere.

Nährwert: 100 g = l3 kcal (54 kJoule). 0,5 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 2,3 g Kohlenhydrate. 125 mg Vitamin A und 70 mg Vitamin C. Wirkt durch ihr Enzym Papain im Körper fettabbauend. Bei toxischen Störungen entgiftende Wirkung. Regt die Verdauung an.

Behandlung: Unreife Früchte mit grüner Schale bei Zimmertemperatur nachreifen lassen oder wie Gemüse zubereiten. Kleine braune Flecken beeinträchtigen die Qualität nicht. Papaya mit einem scharfen Messer der Länge nach aufschneiden. Kerne mit einem Löffel entfernen. Papaya nicht für Geleespeisen verwenden, da diese durch das eiweißspaltende Papain nicht fest werden. Fleisch dagegen wird durch Papaya zart: Rohes Fleisch mit Papaya-Streifen belegen, einige Stunden ziehen lassen.

Verwendung: Mit Zitronensaft beträufeln und auslöffeln Für Vorspeisen mit Schinken. Für Salate, Desserts. Zu Käse. Für Chutney.

 
Erstes Obst und Gemüsegeschäft in Landau a. d. Isar · Spitalhofpassage 5

 

Startseite
Standort
Frischware
Exotisches
Obstkörbe
Rezepte
Team / Chronik
AGB / Links
© 2003
german-illustrate